Der Berliner Bär am Kölner Tor

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Der Berliner Bär vor der Stadtmauer am Kölner Tor ist ein Geschenk aus Spandau an die Siegerländer Bevölkerung. Das Standbild aus Stahlbeton der Künstlerin Lilliy Voigt ist ein Ausdruck des Dankes für den Beschluss des Siegener Kreistages im Jahr 1952, Berliner Kindern einen Urlaub im Siegerland zu ermöglichen. Über 8300 Kinder aus Berlin, viele aus Spandau, kamen in den Genuss dieser Ferien. Die Bewohner des freien Teils von Berlin litten in der Nachkriegszeit noch unter Hunger und schwierigen Lebensbedingungen in der von der Bundesdrepublik abgeschnittenen Stadt. Die Kinder lebten bei Siegerländer Familien, viele dabei geschlossene Freundschaften dauerten über Jahrzehnte an. Der Vorsitzende der Spandauer Stadtverordtnetenversammlung, Karl Neugebauer, übergab die Plastik am 7. Mai 1974 im Rahmen der 750-Jahr-Feiern in Siegen und nannte sie “eine Erinnerung an Mitgefühl und Hilfsbereitschaft” sowie als Bekenntnis zur Einheit Deutschlands.