Ostdeutsches Mahnmal im Schlossgarten

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

An die Spaltung Deutschands erinnert das ostdeutsche Mahnmal im Siegener Schlossgarten. Die Beton-Skulptur wurde nach den Plänen des Siegener Hochbauamtes errichtet und mahnt dazu, die Einigkeit der deutschen Staaten nicht aus dem Blick zu verlieren, die ja 1990 nach dem Fall der innerdeutschen Grenze wiedergefunden wurde. Das Mahnmal wurde am 8. September 1968 – auf dem Höhepunkt des “Kalten Krieges” zwischen den westlichen Staaten der NATO und den östlichen Staaten des Warschauer Paktes – beim “Tag der Heimat” eingeweiht.