Apollo: Bürgertheater mit Weltstadtprogramm

Galerie:

Das Apollo ist eine Bühne ohne eigenes Ensemble und hat damit die Möglichkeit, namhafte Schauspielensembles aus den großen deutschen Metropolen verpflichten sowie Raum für freie Kulturarbeit von unterschiedlichen Institutionen und Gruppen bieten zu können. Intendant Magnus Reitschuster holt jährlich etwa 150 Produktionen in das Theater und führt zwei bis drei eigene Produktionen auf.

2017 wird das Siegener Apollo Theater zehn Jahre alt. Das Theater am Ufer der Sieg entstand aus einem Theater- und Konzerthaus der 30er Jahre und späteren Kino. Erhalten wurde dabei die historische Fassade. Für Theateraufführungen bietet das Apollo 521, in der Konzertsituation 582 Plätze. Dafür wird der Orchestergraben auf Saalniveau gefahren. Als Bürgertheater konzipiert, verzichtet das Theater auf Logen. Bei besonderen Aufführungen kann der Saal um 10 bis 12 Sitzreihen reduziert und damit eine besondere Bühnengröße bei besonderer Nähe zum Publikum hergestellt werden, wie sie im Barocktheater üblich war. Die Beleuchtung mit 200 Scheinwerfern, zwei Aufzüge und 40 Züge bieten einen umfangreichen technischen Rahmen für Aufführungen jeder Art.